Öffnungszeiten
Dienstag - Freitag
9 – 14 Uhr
Wochenende & Feiertage
11 – 17 Uhr
(Montag Ruhetag)

Diese Angebote werden vom Förderverein des Bergischen Museums e. V. durchgeführt.

Bildung & Vermittlung

Angebote für Kindergärten und Schulen

Bei uns im Museum ist für Kinder und Jugendliche Mitmachen und Entdecken angesagt.
Wir bieten ein stetig wachsendes Angebot an museumspädagogischen Programmen für Kindergärten, Grund- und weiterführende Schulen sowie Jugendgruppen.

Gerne können Sie auch besondere Wünsch für Ihre Gruppe anfragen unter 02202/14 14 87 oder s.brauer@stadt-gl.de

Hier sehen Sie unsere aktuellen Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

Mitmachführung: Kleider und Schuhe - (Kindergärten)


Foto: Bettina Vormstein

Alter: 3-6 Jahre
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Gruppengröße: max. 20 Kinder

Bei diesem Rundgang durch's Museum ist Mitmachen angesagt! Findet heraus, wie die Menschen früher aus Flachs Kleider gemacht haben - und was die blaue Hose vom kleinen Maulwurf damit zu tun hat.

Beim lebendigen Webrahmen üben die Kinder das Webprinzip und Teamarbeit. In der Schuhmacher-Werkstatt könnt ihr Leder anfassen: Wie findet ihr den Geruch? Woher kommt das Material? Anschließend bastelt die Gruppe kleine Ledersäckchen zum Mitnehmen.

Preis: 4 Euro pro Kind inklusive Eintritt und Material. Begleitpersonen sind frei.
Kontakt Planung/Buchung: 02202/14 15 55 oder kontakt@bergisches-museum.de


Schnupperstunde: Besuch der Bienen - (Kindergärten)


Foto: M. Klupp

Alter: 3-6 Jahre
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Gruppengröße: max. 20 Kinder

Auf dem Museumsgelände wohnen viele fleißige Bienen. Unter fachkundiger Anleitung besucht Ihr sie am Bienenstock.

Hier erfahrt Ihr, wie die Bienen-Königin aussieht und wie überhaupt ein Bienenstaat funktioniert. Imker Robert Kargl beantwortet eure Fragen und verrät woher der leckere Honig kommt. Mit Kostprobe!

Preis: Die Schnupperstunde ist ein kostenfreies Angebot des Bienenzuchtvereins Bergisch Gladbach e. V. Spenden an den Verein sind immer willkommen.

Kontakt Planung/Buchung: Robert Kargl unter 02268 24 56 oder imkerzubehoer@online.de

Videoclips zu unseren Museumsbienen und Imkern

Teil 1 - Aufbau der Bienenbeuten im Bergischen Museum

Teil 2 - Einzug der Bienen auf das Museumsgelände

Die rund 100 Mitglieder des Bienenzuchtvereins Bergisch Gladbach e. V. betreuen insgesamt über 500 Bienenvölker. Der Verein produziert Bienenhonig und bereichert die Blüten- und Artenvielfalt im Bergischen. Das Lernen über das Imkern und der Austausch von Imkern untereinander ist eines der wichtigsten Standbeine des Vereins, der die Gemeinschaft mit gemeinsamen Aktionen und Workshops stärkt. Mehr Informationen über das Vereinsleben sowie das umfangreiche Angebot zur Unterstützung des Einstiegs von Neuimkern sind unter www.imker-gl.de zu finden. Interessierte können sich mit Fragen auch direkt an den Verein per Email an bienenzuchtvereinbgl@gmail.com wenden.


Workshop: Der Bauernhof im Koffer - (Kindergärten und Grundschulen)


Foto: Barbara Steinrück

Alter: 5-10 Jahre
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Gruppengröße: max. 10 Kinder. Bei größeren Gruppen wird Unterstützung durch Begleitpersonen benötigt.

In verschiedenen Workshops werden Grundkenntnisse über die Landwirtschaft, den Naturkreislauf und die Bedeutung der vier Jahreszeiten vermittelt.

Preis für Kindergärten: 5 Euro pro Kind. Begleitpersonen sind frei.
Preis für Grundschulen: 5 Euro zzgl. 1,50 Euro Eintritt pro Kind. Begleitpersonen sind frei.

Kontakt Planung/Buchung: 02202/14 15 15 oder kontakt@bergisches-museum.de

Zu den Inhalten und verschiedenen Workshops "Der Bauernhof im Koffer"

Die Diplom-Agraringenieurin Dr. Barbara Steinrück, Erfinderin des Bauernhofs im Koffer, vermittelt Grundkenntnisse über die Landwirtschaft, den Naturkreislauf und die Bedeutung der vier Jahreszeiten.

Das Wissen über die Natur und unsere Region verrät vieles über unser Essen und trägt zu einem bewussteren Umgang mit Lebensmitteln bei.


Die Workshops im Überblick

Foto: Bettina Vormstein

Workshop 1 (März-Mai)
Welche Farben hat der Frühling
Mit dem Erwachen der Natur finden wir wieder viele verschiedene Farben auf den Wiesen und in den Beeten. Sind die Farben wirklich so verschieden? Oder erkennen wir einige, die sehr häufig vorkommen. Welche Farben sind das? Und können wir uns erklären, welchen Grund das haben könnte?

Foto: Barbara Steinrück

Workshop 2 (März-Mai)
Aus weiß wird rot - von der Ostbaumblüte zur Frucht
Im Frühling blühen unsere Obstbäume und warten auf Bestäuber, damit bis zum Herbst Äpfel, Birnen, Pflaumen und vieles mehr wachsen können. Wie das wohl funktioniert?!

Foto: Barbara Steinrück

Workshop 3 (Juli-August)
Des Sommers ganze Fülle
Erdbeeren, Johannisbeeren, Kirschen… des Sommers ganze Fülle zum Genießen. Wie wachsen diese Köstlichkeiten und können wir von diesem Sommerglück etwas aufbewahren? Getreu der Devise „Aus den Träumen des Sommers kochen wir für den Herbst Marmelade“. (Preisangebot zzgl. Materialkosten)

Foto: Barbara Steinrück

Workshop 4 (August-Oktober)
Volles Korn
Weizen, Gerste, Hafer, Roggen - das Getreide ist reif. Wie wird es geerntet und was geschieht danach? Im Museum finden wir dafür etliche Gerätschaften … gehen wir gemeinsam auf die Suche nach Antworten.

Foto: Barbara Steinrück

Workshop 5 (September-Oktober)
Starke Knolle
Während des Sommers in aller Stille im Boden gewachsen... Im Herbst können wir die Kartoffeln ernten. Doch nicht alle sind gleich. Was steckt eigentlich genau in diesen Kraftpaketen?

Foto: Barbara Steinrück

Workshop 6 (ganzjährig)
Aus grün wird weiß - wie kommt die Milch in die Kuh
Anhand verschiedener Objekte und Utensilien im Museum finden wir viel Wissenswertes über unsere Kühe heraus. Wir werden Butter schütteln, Kräuter aus dem Museumsgarten sammeln und diese verarbeiten.

Foto: Barbara Steinrück

Workshop 7 (ganzjährig)
Boden - ein Schatz unter unseren Füßen
Welcher Schatz liegt uns da eigentlich zu Füßen? Auf dem Acker und im Garten? Nicht jeder Boden ist gleich. Was bedeutet das? Lebt da eigentlich irgendwas? Und wozu sind die "gut"? Experimente, Verständnis und ein bisschen dreckige Hände inklusive!


Handwerkliche Vorführung - (Kindergärten und Schulen)


Foto: Bettina Vormstein

Alter: jedes Alter
Dauer: 30 Minuten
Gruppengröße: max. 8-10 Personen (größere Gruppen werden geteilt)

Spinnen, Weben, Schmieden oder Backen: Auf Anfrage kommen unsere ehrenamtlichen Handwerker gerne extra für Sie ins Museum.

Damit alle in den kleinen Werkstätten gut sehen können, wird in Gruppen aufgeteilt.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei diesem Angebot ausreichend Begleitpersonen zur Aufsicht mitbringen.

Dauer: 1 Stunde

Preise: Handwerkliche Vorführung - 30 Euro, Museumsführung (optional) 40 Euro
zzgl. Eintritt: Schulen 1,50 Euro Eintritt pro Kind.
Kindergärten haben freien Eintritt. Begleitpersonen sind frei.

Kontakt für Rückfragen und Buchungen: 02202 14 15 55 oder kontakt@bergisches-museum.de


Workshop: Ein Backtag wie vor 100 Jahren - (Grundschulen)


Foto: Bergisches Museum

Jahrgangsstufen: 3+4
Dauer: ca. 2-2,5 Stunden (inkl. Pausen)
Gruppengröße: max. 30 SchülerInnen
Termine: auf Anfrage

Über den Stellenwert von Brot als Grundnahrungsmittel damals wie heute.

Die SchülerInnen lernen anhand von historischen Objekten und Fotos die Abläufe vom Korn zum Brot kennen und erfahren mehr über den Stellenwert von Brot als Grundnahrungsmittel damals wie heute.

Sie schauen Museumsbäcker Bernhard Fröhlingsdorf bei seiner Arbeit im historischen Backhaus über die Schulter und produzieren ihren eigenen Blatz, der zum Abschluss gebacken und verspeist wird!

Preis: 5 Euro pro SchülerIn inklusive Eintritt und Material. Begleitpersonen sind frei.
Kontakt für Rückfragen und Buchungen: 02202 14 15 55 oder kontakt@bergisches-museum.de


Workshop: Ein Tag im Leben einer Bergmannsfamilie - (Sekundarstufe I)


Foto: Kultur-Scouts

Jahrgangsstufen: 5-10
Dauer: ca. 3 Stunden (inkl. 30 Minuten Pause)
Geeignete Schulfächer: Geschichte, Gesellschaftslehre
Gruppengröße: max. 30 SchülerInnen

Wie wäre es, einen Vormittag lang wie eine bergische Bergmannsfamilie um 1910 zu leben?

Die Schülerinnen und Schüler gehen in Gruppen auf Zeitreise und schlüpfen in die Rollen eines Bergmannes, seiner Frau und eines seiner jugendlichen Kinder.

Dabei lösen sie im ganzen Museum Aufgaben, um erfolgreich eine Schicht unter Tage im Erzbergbau und bei der täglichen Arbeit in Haus und Garten zu absolvieren. Die Workshop-Leiter führen die Schüler in die Rolle ein und unterstützen sie bei ihren Aufgaben.

Mit Aktivitäten, Fragen und Rätseln erarbeiten sich die Schüler eine eigene Vorstellung der Lebens- und Arbeitsbedingungen, die den Alltag der meisten Familien damals prägten. Die Gruppen dokumentieren mit Smartphone-Fotos "ihren" Tag, um in der Abschlussrunde den Mitschülern von ihren Erfahrungen, Einsichten und dem neuen Wissen zu berichten.

Das Angebot kann nach vorheriger Absprache an Altersstufe, Vorkenntnisse und gewünschte Unterrichtsinhalte angepasst werden.

WICHTIG: Bitte Ladekabel für die Smartphones mitbringen, damit die Fotos für die Präsentation heruntergeladen werden können!

Preis: 5 Euro zuzüglich 1,50 Euro Eintritt pro SchülerIn. Begleitpersonen sind frei.

Kontakt für Rückfragen und Buchungen: 02202 14 14 87 oder s.brauer@stadt-gl.de

Mehr Informationen auf der Seite: www.kulturscouts-bl.de

Achtung! Für KulturScouts-Klassen 2021-22 ist der Workshop kostenfrei!

Für KulturScouts-Klassen 2021-22 ist der Workshop kostenfrei!
Mehr Informationen auf der Seite: www.kulturscouts-bl.de

Für die KulturScouts gibt es in diesem Jahr viele neue Angebote. Insgesamt können 26 KulturOrte und 60 KulturScouts-Klassen entdecket werden. Erstmalig ist mit KulturScouts DIGITAL auch eine exklusive Auswahl digitaler Angebote entstanden! Holen Sie sich die KulturOrte in Ihr Klassenzimmer, solange Besuche vor Ort nicht möglich sind. Darüber hinaus sind Dank des UMWELTBONUS die KulturScouts Bergisches Land erneut so häufig unterwegs wie noch nie: Insgesamt sind nun drei Besuche pro Schuljahr möglich.


Projekttage: Schüler führen Schüler - Sekundarstufe I und II)


Foto: privat

Jahrgangsstufen: 5-13
Dauer: mind. 1-2 Schultage (nach Absprache)
Geeignete Schulfächer: Geschichte, Gesellschaftslehre, MINT, Deutsch
Gruppengröße: max. 30 SchülerInnen

Pfiffige SchülerInnen für kurzweilige Museumsführungen gesucht: Bei diesem Projekt sind die Schülerinnen und Schüler aufgefordert, die Behauptung zu widerlegen, dass alle Museen einfach nur langweilig sind - mit ihren eigenen Führungen.

Nach einem ausführlichen gemeinsamen Museumsrundgang wählen die SchülerInnen in kleinen Gruppen ein Thema. Gemeinsam erarbeiten sie für ihre MitschüleInnenr eine Führung zu "ihrem" Museumsthema.

Die Führungen können innerhalb der Gruppe stattfinden oder für Familie und Freunde am Ende des Projektes duchgeführt werden. Das Projekt kann nach vorheriger Absprache an Altersstufe, Vorkenntnisse und gewünschte Unterrichtsinhalte angepasst werden. Als Materialien stellen wir altersgerechte Infoblätter zu den Museumsthemen zur Verfügung.

Preis: 120 Euro Honorar pro Tag für die Workshop-Leitung. Eintritt ist für alle Teilnehmenden frei.

Kontakt Planung/Buchung: 02202/14 14 87 oder s.brauer@stadt-gl.de